Mittwoch, 30. März 2016

Türschild selber machen

Am Gründonnerstag haben wir den Baumarkt gestürmt und ein paar Dinge gekauft.
Unter anderem Brettchen in A4 Format aus Pappelholz.

Ich wusste noch nicht genau was ich daraus machen wollte aber das hindert mich ja nicht daran etwas zu kaufen.

Zu Hause angekommen habe ich mich an den Rechner gesetzt und Mamas Türbeklebung gebastelt.
Danach fiel mir ein das ich aus den Brettchen ein kleines Zimmertürschild für Palina basteln könnte.

Also habe ich Papa gebeten eines der Bretter auf 20x10cm zu schneiden und je ein Loch in die oberen Ecken zu bohren.
Die Kanten waren schnell abgeschmirgelt und die Grundierung mit weißer Kreidefarbe aufgetragen.
Als diese trocknen musste haben meine Schwester und ich die Schriftart für den Namen ausgesucht und uns überlegt was wir noch aufs Schild haben wollen.
Schnell fiel die Entscheidung auf Schwalben.

Im Silhouette Programm habe ich also alles schnell angeordnet und dann den Plotter mit Wandtattoofolie bestückt.

Diese hat den Vorteil das sie nicht so stark klebt und sich recht leicht wieder ablösen lässt.
Diese Eigenschaft ist sehr wichtig denn ich benutze die geplottete Folie hier als Negativschablone.
D. h. ich klebe die Folie auf das Brettchen und streiche das komplette Brett in einer anderen Farbe ein.
In diesem Fall wollten wir zwei Farben mit Farbverlauf diagonal zur Brettmitte. Ich habe beide Farben mit Hilfe eines Stück Schwamms aufgetupft und die Übergänge vorsichtig miteinander vermischt. Hierbei ist Geduld erforderlich denn um den Farbverlauf schön gleichmäßig hin zu kriegen muss man ein paar mal vorsichtig mit wenig Farbe über die entsprechende Stelle tupfen.

Nachdem die Farbe leicht angetrocknet ist konnte ich die Folie vorsichtig wieder abziehen. So blieb alles was darunter lag weiß.
Jetzt noch matten Klarlack drüber und fertig ist das Schildchen.



Neue Türbeklebung für Mama

Meine Mutter hat auf ihrer Wohnzimmertür kleine Blumen aus statischer Milchglasfolie kleben.

Diese sind nach einigen Jahren in denen sie Nikotin ausgesetzt waren reichlich vergilbt.

Da meine Eltern nun das Rauchen eingestellt, bzw. nach draußen verlegt und das Wohnzimmer vollständig renoviert haben musste sollte nun auch die Wohnzimmertür  einen neuen Look bekommen.

Wir haben leider in den Weiten des Internets kein Milchglasfolienmuster gefunden das uns zu 100% gefallen hat. Mama wollte ja schließlich keine voll verklebte Tür sondern nur ein Muster ähnlich eines Wandtattoos.
Praktischer weise habe ich seit ein paar Wochen einen Plotter mit dem ich genau das schneiden kann was sich Mama wünscht.

Nachdem wir also alle Details besprochen haben und die Google Bildersuche um Rat gebeten haben konnte es losgehen.
Ich habe in Inkscape und dem Silhouette Schneideprogramm die Muster gezeichnet und dann entsprechend unserer Vorstellungen angeordnet.
Nun mussten wir noch fix zu Tedox um die passende Milchglasfolie zu kaufen. 22cm x 200cm haben gereicht. ( ich musste eine Rolle von 45cm Breite in der Mitte teilen da der Silhouette Portrait diese Breite nicht schneiden kann)

Der Plotter und ich hatten mit dem Schneiden und Entgittern ein wenig arbeit aber es hat sich gelohnt.

Mama hat jetzt schöne Blumenranken an der Tür und freut sich sehr darüber.


                                         

Dienstag, 15. März 2016

Logo erstellt.


Weil ich mir demnächst eine Facebookpage erstellen möchte,
habe ich mir überlegt das ich ein Logo als Profilbild verwenden möchte...
Geld um nen Profi zu engagieren ist keines da.
Dann hieß es wieder : Selbst ist die Frau!!!

Freitag, 12. Februar 2016

Knisterpilze

Irgendwo in den Weiten des Internets habe ich vor kurzem eine Girlande mit Pilzen gesehen.

Da ist dann irgendwie eine kleine Idee geboren.
Meine Nichte hat zu Hause einen Spielzeugwürfel an dem kleine Jerseystreifen mit Knisterfolie hängen. Auf der Suche nach Knisterfolie bin ich im hiesigen Einzelhandel nicht fündig geworden. Online wollte ich nichts bestellen, da ich für meinen Knisterpilz recht spontan die Folie brauchte, denn zwei Tage später wollte ich zwei Pilze verschenken.

Also was tun? Die Antwort war so einfach!!!

Dinoalarm

Zwei befreundete Paar wurden Eltern, da musste ich natürlich ein wenig nähen um ihnen eine Freude zu machen.

Der Schnitt war schnell klar, die RAS von Nähfrosch ( Freebook ) war bereits im SM zugeschnitten.

Nun sind da 3 Jungs geboren worden und ich habe nicht einen einzigen tollen Stoff zu Hause der Jungengeeignet ist.
Wie praktisch das auf der Facebookseite von Stoffspektakel gerade in dem Moment der süße Dinostoff vorgestellt wurde.

Dienstag, 19. Januar 2016

Meine erste selbst gemachte Handtasche

Jede Frau kann eine Handtasche gebrauchen, oder zwei oder fünfzehn...
Oft findet man im Laden nicht das was man möchte, zu klein, zu groß, irgendwas passt da immer nicht so wie es sollte.


Nun habe ich ein schönes Schnittmuster für eine Hänkeltasche bei liebedinge gefunden und sie auch gleich mal genäht.
Außenstoff und Gurtband habe ich von Alles für Selbermacher den Futterstoff habe ich mal bei Tedox gekauft ( war ein Rest Baumwolle)


Montag, 4. Januar 2016

Mobile gebastelt

"Zu Weihnachten schenken wir uns nichts"

Das ist in den letzten Jahren das Motto der Familienweihnachtsfeier...
Aber da wir 2015 ja nun Familienzuwachs in Form meiner Nichte bekamen sind diese Vorsätze natürlich ein wenig gelockert worden.

Was macht Tante Nadine also für Weihnachten???? Ich hatte erst keine Ahnung was ich der Kleinen schenken soll, denn sie ist ja noch wirklich klein und so viel Spielzeug braucht sie ja gar nicht.
Ich habe im Netz nach Ideen gesucht und bin auf die Homepage von Kullaloo gestoßen.
Hier gibt es so schöne Kuscheltierchen in die ich mich spontan verliebt habe.
Aber fertige Kuscheltiere kaufen fand ich nicht sooo toll. Also kaufte ich mir das Buch von Kullaloo. Nun habe ich also die Möglichkeit viele tolle Tiere selbst zu nähen. Ihr werdet also noch mehr über dieses Buch von mir erfahren... Versprochen!!! Ich habe vor jedes Jahr mindestens eines der tollen Kullaloo Tiefe zu nähen. Sehr wahrscheinlich werden das aber viel mehr ;-)